Freitag, 15. März 2013

"Perfect Autumn", wo der Frühling doch in den Startlöchern steht.....?

Mantel Modell Nr.18 aus der Ottobre 05/2012



Also, eigentlich passt der Name dieses schönen Teils ja nicht so ganz zum nahenden Frühling, aber ob "Nomen" immer auch "Omen" ist? Da scheiden sich ja manchmal die Geister.....;-)
Ich jedenfalls freue mir seit gestern Abend ein Loch in den Bauch, weil er endlich, endlich fertig geworden ist, mein Mantel aus Walkloden mit Vintage-Stickerei.




Genäht habe ich ihn, weil er so ein schönes Zwischending ist von sportlich und bürotauglich, und er wird nicht gefüttert, was ihm weder in Sitz noch im Aussehen schadet - im Gegenteil.




Meine Bewertung:
Nachdem ich mich aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen ungewohnt schwer mit dem Abpausen des Schnittmusters getan habe (wahrscheinlich war es keine allzu clevere Idee, dies immer ausgerechnet in den dunklen, auf künstliches Licht angewiesenen Abendstunden zu praktizieren), konnte ich vorletzte Woche dann endlich ans Sticken der wunderschönen Vintagemotive gehen. Und Nachlässigkeit wird beim Nähen immer sofort bestraft! So habe ich natürlich beim Besticken der beiden Ärmel nicht aufgepasst und hatte just zwei rechte....Glücklicherweise war noch Stoff genug übrig, so dass ich den Fehler beheben konnte und aus dem überflüssigen Ärmelteil nun irgendwann (kommt Zeit, kommt Rat ;-)) eine passende Tasche nähen werde. Das Nähen des Mantels war nicht herausfordernd, die Anleitung bis auf Kleinigkeiten verständlich, und wenn man die Grundbegriffe des Schneiderns beherrscht, entsteht recht zügig das nachfolgend gezeigte Mantelbasic. Die Passform finde ich sehr ansprechend, ich hätte im Gegenteil nicht gedacht, dass er sich bei den überschnittenen Vorderteilen so toll schließen lässt und man auch nicht ständig geneigt ist, den Mantel zuzuhalten, wenn der Wind bläst. Ich habe mich gegen die im Schnitt vorgeschlagene Kilt Nadel entschieden und einen schönen Knopf gewählt.
Dieser passt wundervoll zum Webband, dass ich zum Verdecken der Kapuzenanstoßnaht genutzt habe.



Dieses ist das erste Kleidungsstück, dass ich nach einem Ottobre Schnittmuster genäht habe, und ich muß sagen, ich würde und werde es auf jeden Fall wieder tun. Der Schnitt entspricht der von mir gewählten Größe (er fällt eher ein bisschen üppig aus, wobei das auch am Stoff liegen kann) und verzichtet auf komplizierten Schnickschnack, ohne dabei langweilig zu sein.

Tragefotos gibt es in den nächsten Tagen, denn mit dem Selbstauslöser habe ich es nicht so, und heute morgen war niemand mehr im Haus, der meine Freude beim Anziehen des Mantels fotografisch festhalten konnte. (Ich glaube, ich sollte unseren Hunden das Fototgrafieren beibringen, die gucken mich beim Anprobieren ohnehin immer so fragend an.......Nun zieht sie sich an, dann wieder aus, wann nimmt sie denn endlich die Leine vom Haken....;-))



Ich wünsche Euch ein schönes und entspannendes Wochenende,
liebe Grüße, Andrea




Kommentare:

  1. Der Mantel ist mal echt nen Träumchen! Genau jetzt kann man solch ein Stück gut gebrauchen. Ich muss doch besser nähen lernen... das Webband hätte ich schon mal hihi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vickie,
      na, wenn Du das Webband schon hast......;-) Dann nix wie ran, das Schnittmuster ist kein Hexenwerk.....liebe Grüße, Andrea

      Löschen
  2. Ein wunderschöner Mantel !
    Die Stickereien sind Klasse.
    Ganz liebe Grüße Annett

    AntwortenLöschen
  3. Der Mantel ist toll geworden! Darf ich fragen, wo Du den Wollwalk gekauft hast? Er erscheint mir so schön dick, perfekt für kalte Tage, nur werde ich im Netz nicht fündig, und ich hatte leider schon einen Fehlkauf mit einem Walk mit 620g/lfm, der in Wirlichkeit aber leicht transparent und viel zu dünn für einen Wintermantel ist. Weisst du zufällig, welche Dichte dein Stoff hier hat?
    GLG Tina

    AntwortenLöschen