Sonntag, 7. April 2013

Und dabei sah alles so einfach aus.......

Ich hatte es mir so schön einfach vorgestellt, die Tunika "Stitch Details" aus der Ottobre 05/2012, aus der ich ja auch bereits den Mantel "Perfect Autumn" erfolgreich genäht habe. 
Den Stoff, ein hellgraues Polyestergemisch (ganz ungewöhnlich für mich, denn ich habe es überhaupt nicht mit Kunstfasern, wollte aber gerne mal eine "knitterarme" Kleiderversion), lag auch schone eine Weile hier in meinem Stoffregal. Nun gibt es einen Anlass für die Tunika, die ich eher in Kleiderlänge nähen wollte: die Konfirmation meiner Tochter. 
Der Schnitt ist nicht kompliziert, die Teile waren schnell kopiert. 
Tja, und dann kam es, das Chaos mit meinem Kleid: Ich habe mich vollkommen verschnitten mit dem Stoff. Weiß der Himmel, wo ich meine Gedanken hatte, aber sicher nicht beim Zuschnitt. Denn ich habe das eigentlich im Stoffbruch gedachte Vorderteil in zwei einzelnen Teilen geschnitten, rettungslos verhunzt......und zu allem Übel dann gleich noch einmal aus dem Stoff zugeschnitten, so dass nun auch noch die Rockteile elendig zu kurz waren, weil natürlich der Stoff nicht mehr reichte. Der Abend war für die Katz! Vollends! Ich habe inständig gebetet, dass der Stoff noch zu erhalten sei. 
Am nächsten Tag wollte ich das Vorderteil als Muster mit ins Geschäft nehmen und was sehe ich: EINEN FLECK, mittig auf dem Vorderteil. Nicht allzu groß, aber in hellem, leuchtenden Rot. Sollte etwa mein Tee schuld gewesen sein, den ich doch so achtsam weit weg vom Nähgut getrunken habe am vorherigen Abend??? 
Im Stoffgeschäft bekam ich den Stoff glücklicherweise noch einmal und entschied mich aus lauter Frust, das Oberteil nicht noch einmal zu nähen, sondern meine Stickmaschine den Fleck "schlucken zu lassen". Gut, dann wird es eben ein Probekleid mit einer schönen Mohnblumenstickerei, die ich eh längst ausprobieren wollte.....phhhhh......
Sicherheitshalber habe ich gleich einen weiteren Stoff für ein Kleid zur Konfirmation gekauft......;-) Die Rockteile mag ich nicht noch einmal zuscheiden, welche Verschwendung, ich habe sie einfach verlängert. Außerdem musste ich schon die Ärmel noch einmal zuschneiden, denn Ottobre hat diese offensichtlich für Arme mit Kinderumfang entworfen....hätte ich doch bloß vorher mal im Netz nach den vielen wohlmeinden Warnungen in Bezug auf diesen Punkt geschaut.....Und das ist das bisherige Ergebnis, mal gespannt, wie es dann fertig aussieht....So viel Pech auf einmal hatte ich beim Nähen lange nicht.
Aber draußen scheint wenigstens die Sonne, das ist doch mal was!
Liebe Grüße,
Andrea

"Stitch Details", der Name ist dank der Mohnblumenstickerei nun wirklich Programm....

Und weil ich sie so schön finde, kommt auch auf einen Ärmel eine Mohnlume.


Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    das liest sich ja richtig wie ein Krimi :-). Da ging wohl alles schief, was schief gehen konnte. Aber wir sind ja Hobbyschneiderinnen aus Leidenschaft und geben nicht so schnell auf. Also, das was ich sehe, gefällt mir schon mal sehr gut und sieht absolut nicht nach Probeteil aus. Und die Mohnblume find ich klasse!! Eine elegante Lösung!
    Und wenns fertig ist, möchte ich ich gerne ein Foto sehen mit Inhalt :-) BITTE :-)
    Toi, Toi, Toi!!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      nein, wir geben natürlich nicht auf....wie man an Deinem tapferen, neuen Angriff auf das wundervolle Kleid aus der Burda sehen kann :-))) Ich bin soooooooo gespannt, denn wie ich ja schon damals schrieb, ich habe sowohl Schnitt, als auch Stoff schon hier liegen......und bin sehr neugierig auf Deine Änderungen. Natürlich gibt es Bilder "mit Inhalt" vom Krimi-Kleid.....seit meinem geglückten Ottobre Mantel vor 3 Wochen, den Du auch hier sehen kannst, fotografiere ich nur noch mit Inhalt ;-)
      Liebe Grüße und einen schönen Abend, Andrea

      Löschen
  2. Also bisher sieht es gar nicht so verunglückt aus... nicht aufgeben, durchhalten! Das kriegste hin :-)
    LG

    AntwortenLöschen